Empfehlung,  Lifestyle,  Meinung

Hat die Corona-Impfung angeschlagen? Der Antikörpertest* bringt es an den Tag!

(Werbung) – Als das Team von Adversis Pharma mich fragte, ob ich Lust hätte, ihren AProof® Corona Impfstatus Test auszuprobieren, habe ich ganz spontan „ja“ gesagt, denn bei der Adversis Pharma handelt sich um ein junges Leipziger Unternehmen, und das verdient per se meine lokalpatriotische Unterstützung.

Mit dem AProof® Corona Impfstatus Test lässt sich bequem von zu Hause aus der sogenannte Impftiter bestimmen und somit feststellen, ob die Coronaschutzimpfung erfolgreich war. Eine selbst entnommene kleine Blutprobe wird per Brief ins Labor geschickt und dort auf das Vorhandensein von Antikörpern gegen das S-Protein untersucht, die im Falle einer erfolgreichen Impfung mit einem zugelassenen Impfstoff gebildet werden. Im Falle einer erfolgreichen Impfung – da habe ich dann doch nochmal kurz nachgedacht: Will ich das eigentlich? Was wäre, wenn sich rausstellen sollte, dass die Corona-Impfung (ich habe den Impfstoff von BionTech bekommen) nicht angeschlagen hätte? Ist es besser, das zu erfahren, oder geimpft aber antikörper- und ahnungslos durchs Leben zu gehen?

Ich habe mich dann doch für „geimpft und wissend“ entschieden, und gemeinsam mit meinem Mann den Test gemacht.

Die Testkits für zuhause kamen bereits am nächsten Tag per Post. Sie sind kompakt und clever designed und enthalten alles, was man für die Probeentnahme braucht, vom Alkoholtupfer über 2 kleine Lanzetten (eine als Reserve) bis hin zu Pflastern. Ein Freiumschlag für die Übersendung der Testkarte ins Labor ist natürlich auch dabei.

Wie es funktioniert:

Man piekst sich – nach Desinfektion – mit der Lanzette seitlich in den Finger und drückt so lang dran herum, bis endlich genug Blut kommt, damit man mindestens zwei richtige „Kleckse“ in die Ringe des Testkärtchens machen kann. Hat übrigens gar nicht weh getan – diese Info nur für eventuelle Weicheier unter Euch 😉 Das Kärtchen mit der Registriernummer und den Blutproben lässt man nun mindestens 1 Stunde trocknen, packt es dann in den kleinen beigefügten Papierumschlag und diesen danach in den Antwort-Briefumschlag, verschließt ihn und wirft ihn in den Briefkasten. Während die Post ihre Arbeit tut, registriert man den Test mit der Nummer auf der beigefügten Abrufkarte online bei AProof.

Unsere Blutproben waren einen Tag später bereits im Labor, was uns gleich morgens per Mail bestätigt wurde. Bereits am Nachmittag erhielten wir, ebenfalls per Mail, den erfreulichen Befund: Sowohl mein Mann als auch ich haben eine prächtige Anzahl an Antikörpern entwickelt! Im Medizinischen Befund ist auch der Referenzbereich angegeben, also ab welchem Wert der Befund in Sachen Antikörper positiv ist. Dazu gab es noch die Anmerkung, dass der gemessene Wert einen eindeutigen Hinweis auf einen Impfschutz durch Antikörper (bzw. durch eine überstandene Infektion, das ist aber bei uns nicht der Fall) gibt.

Also, gut zu wissen, dass wir zunächst einen gewissen Schutz vor dem Coronavirus haben. Irgendwann wird man die Impfung auffrischen müssen. Ob und wann, kann man dann ja einfach zuhause testen. Wenn Ihr es auch wissen wollt: Hier gehts direkt zum AProof® Corona Impfstatus Test!

(*Werbung – unbezahlt. Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit dem Team von Adversis-Pharma. Die Tests wurden uns kostenfrei zur Verfügung gestellt)